E-Bike / S-Pedelec mit Versicherungspflicht („Mopedschild“ erforderlich!) 

Sofortige Lieferung des Versicherungskennzeichens zu Ihnen nach Hause!

Schnelle Pedelecs (S-Pedelecs) sind versicherungspflichtig und es wird ein Mofa-Führerschein benötigt. Fahrradwege dürfen mit diesen Fahrzeugen nur genutzt werden, wenn die Wege auch für Mofas freigegeben sind (durch Zusatzzeichen „Mofas frei“ und stets Außerorts). Fahrräder mit unlimitierter Tretunterstützung sind im engeren gesetzlichen Sinne des Begriffes Kleinkrafträder mit geringer Leistung.

Fahrräder mit unabhängigem Antrieb (E-Bike im weiteren Sinne) und meist Beschleunigung per Handgriff fallen in Deutschland bis 45 km/h unter den gesetzlichen Begriff des Kleinkraftrades. Achtung: Im online-Rechner bei Fahrzeugart "Moped/Pedelec bis 45 km/h" eingeben. Erreichen sie jedoch mit einem auf 500 W Leistung begrenzten Motor eine Höchstgeschwindigkeit von maximal 20 km/h, gelten sie im Sinne der deutschen StVZO als Leichtmofa und bedingen bis zu dieser Geschwindigkeit weder einen Motorrad- noch einen Fahrradhelm. Eine Betriebserlaubnis und ein Versicherungskennzeichen sind jedoch erforderlich.

Leistungen im Überblick

Nach online-Beantragung bekommen Sie Ihr Versicherungskennzeichen innerhalb weniger Werktage nach Hause geliefert!

Haftpflichtversicherung für Schäden die Sie mit Ihrem Fahrzeug anderen zufügen.

Versicherungsschutz gilt in Europa und in der EU

Mitversicherte Personen sind der Halter, der Eigentümer und der Fahrer

In der Teilkasko ist versichert: Diebstahl, Raub, Glasbruch, Zusammenstoß mit Wild, Feuer-, Sturm-, Hagel-, Blitz-Schäden sowie Schäden an der Verkabelung durch Kurzschluss.

Achtung: Im online-Rechner bei Fahrzeugart "Moped/Pedelec bis 45 km/h" eingeben

Online – hier können Sie die E-Bike /S-Pedelec-Versicherung online abschließen

Versicherer

"Die Bayerische" Versicherung

Bayerische Beamten Versicherung AG
Thomas-Dehler-Str. 25
81737 München
Telefon: 089 6787-0
Telefax: 089 6787-9150
E-Mail: Info@diebayerische.de

Die Geschichte der Bayerischen beginnt bereits 1858 mit der Gründung eines so genannten Pensions- und Leichenvereins der Königlichen bayrischen Staatseisenbahnen, die später zur "Sterbekasse bayerischer Staatsdiener" wurde.

Mit der Gründung einer Sachversicherungstochter, der Bayerische Beamten Versicherung AG entstand 1962 eine leistungsstarke Versicherungsgruppe, die seitdem als Bayerische Beamten Versicherungen (BBV) firmierte und seit 2012 unter der Marke "Die Bayerische" am Markt agiert. 

 

Welche E-Bike/S-Pedelec können Sie versichern?

Versichert werden alle E-Bike /S-Pedelec die versicherungspflichtig sind, unabhängig vom Anschaffungspreis und Alter.

Was tun im Schadensfall

Notieren Sie:

  • Ort und Zeit des Unfalls.
  • Amtliches Kennzeichen der beteiligten Fahrzeuge.
  • Namen und Adressen der beteiligten Fahrer. Lassen Sie sich den Ausweis oder Führerschein zeigen.
  • Versicherungsgesellschaft und Nummer des Versicherungsscheins; verlangen Sie Unterlagen (z.B. Servicekarte vom Versicherer).
  • Namen und Anschriften von Unfallzeugen.

Was ist weiter zu beachten?

  • Zeichnen Sie eine Unfallskizze und fotografieren Sie nach Möglichkeit die Unfallstelle von verschiedenen Standpunkten aus.
  • Fertigen Sie einen Unfallbericht an, der von den Unfallbeteiligten unterschrieben wird.
  • Bitte geben Sie kein Schuldanerkenntnis ab.
  • Bei unklarer Haftung oder Personenschäden sollte die Polizei hinzugezogen werden.
  • Melden Sie bitte den Schaden umgehend online oder unter der Schaden-Service-Nummer (089) 6787-7777 jederzeit.
Dauer und Ende des Vertrages

Der Versicherungsschutz beginnt zum vereinbarten Zeitpunkt, frühestens zum 1. März eines Kalenderjahres. Er endet, ohne dass es einer Kündigung bedarf, am 28.2. des nachfolgenden Kalenderjahres, in Schaltjahren am 29.2.

Rechtliche Informationen für den Verbraucher

Rechtsverbindlich sind ausschließlich die Allgemeinen Versicherungsbedingungen der "Die Bayerische" Versicherung

Die Versicherungsbedingungen, Tarifbestimmungen, Klauseln können Sie als PDF-Datei einsehen und herunterladen.

Verbraucherinformationen

gesonderte Belehrung

Schadenanzeige

Wichtiger Hinweis: Beratungsverzicht bei online Abschlüssen

Durch einen selbst getätigten Onlineabschluss verzichten Sie auf eine Beratung und deren Dokumentation. Schadenersatzansprüche gegen den Vermittler wegen Verletzung von Beratungs- und Dokumentationspflichten können so nicht geltend gemacht werden.

Durch das Absenden eines Onlineversicherungsantrages, erklären Sie sich mit dieser Verfahrensweise einverstanden.

Alternativ bieten wir Ihnen ein kostenfreies Beratungsgespräch an. Hierfür, oder wenn Sie einfach nur Hilfe benötigen, können Sie mit uns ganz einfach in Kontakt treten:

Telefon: 04171-601860
E-Mail: info@FS-Vers.de